V I T A

Silke Strahl ist Saxophonistin und bewegt sich musikalisch zwischen den Genres zeitgenössische Musik, freie Improvisation und Klassik. Geboren ist sie 1988 in Bad Saulgau (D), wo sie im Alter von 9 Jahren ihren ersten Musikunterricht genoss. Das Studium der elementaren Musikpädagogik an der Stuttgarter Musikhochschule begann sie 2008. Ab 2010 studierte sie zusätzlich klassisches Saxophon bei Nikola Lutz. Ein Erasmus Aufenthalt führte sie nach Luzern, wo sie den Instrumental-Bachelor und das Masterstudium “Interpretation of contemporary music“ bei Sascha Armbruster und Beat Hofstetter mit Auszeichnung abschloss.

 

Sie ist in verschiedenen Kammermusikensembles, wie dem Duo „Klexs“, dem Duo „Porter/Strahl“ und dem "Cokléa quatuor de saxophones", tätig und wirkt bei Uraufführungen zeitgenössischer Komponisten mit. Bei Orchestern, wie der Kammerphilharmonie Graubünden, dem Luzerner Sinfonieorchester, dem Collegium Novum Zürich oder dem Sinfonieorchester Basel ist sie gelegentlich als Aushilfe zu hören.  Ein weiterer Schwerpunkt ihrer musikalischen Arbeit ist die freie Improvisation, schon während des Studiums konnte sie zusätzlichen Unterricht bei Urs Leimgruber bekommen. Silke tritt mit verschieden MusikerInnen, wie z.B. Raphael Loher, Urban Mäder, Sara Käser und Maris Egli, oder mit ihrer festen Besetzung „Nachhall“ auf. Meisterkurse belegte sie u.a. bei Lars Mlekusch, Marcus Weiss, Rolf-Erik Nystrøm und Laurent Estoppey. Außerdem erhielt sie 2010 ein Stipendium von „Yehudi Menuhin – Live Music Now“ und gewann 2016 den Edwin-Fischer-Anerkennungspreis, sowie den Soundzz.z.zzz...z- Wettbewerb des Lucerne Festivals.

 

Silke unterrichten zusätzlich zu ihrer künstlerischen Tätigkeit an der Musikschulen Sursee im Fach „Musik und Bewegung“. Ausserdem hilft sie bei der Organisation des jungen Konzertortes für improvisierte Musik „Kulturbrauerei Kriens“ mit.